1. Kama (Vergnügen, Befriedigung, Bedürfnisse)

2. Artha (materieller Wohlstand, Familie)

3. Dharma (Pflichterfüllung, Ethik, soz. Verantwortung)

4. Moksha (spirituelle Befreiung)


In unserer Gesellschaft spielen die beiden ersten Punkte die dominierende Rolle.

Die Folgen erleben wir Tag für Tag und spiegeln sich auch in den Medien wieder. Höhere geistige Ziele und unsere spirituelle Verantwortung für eine sozialere Gesellschaft, die miteinander in Frieden lebt und sich gegenseitig unterstützt und erhebt, findet man in den alltäglichen Nachrichten selten.


Dharma ist der Schlüssel zu einem friedvollen, verantwortungsbewussten Miteinander und auf der anderen Seite ein Weg zu den höheren Zielen und Bedürfnissen Ihrer göttlichen Seele im Einklang mit der göttlichen Ordnung.

Wir werden uns u.a. in diesem Workshop den wichtigen Fragen widmen:

Was könnte der wirkliche Sinn meines Lebens sein?

Wie kann ich diesen Sinn in unserer Gesellschaft realisieren?

Welche Techniken kann ich dazu einsetzen?

Wie kann ich dadurch Gesundheit, Glück und Bewusstheit erlangen?

Wie kann ich positiv auf meine Mitmenschen und meine Umwelt einwirken?

Wie kann ich an die grenzenlosen Möglichkeiten meines Unterbewussten herankommen?

Wie lebe ich innerhalb dieser Gesellschaft ein authentisches, erfülltes Leben, ohne dass durch die Außenwelt ständig versucht wird, mich zu manipulieren oder in mir ein schlechtes Gewissen, Ängste, Stress usw. zu erzeugen?


„Dharma - der Weg“ ist eine Möglichkeit, ein erfülltes und bewusstes Leben in einer Gesellschaft zu leben, die im Moment immer größere Herausforderungen an uns stellt.

Es ist eine Möglichkeit, mehr Frieden mir und der Welt zu schenken.

Dharma ist eine Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und Ungerechtigkeit und Unterdrückung entgegen zu wirken, ohne ideologisch zu sein.

Je bewusster ich mir meiner unbewussten Anteile werde, umso freier bin ich.

Ein wirklich freier Mensch ist nur noch dem göttlichen Weltengesetz (Dharma) unterworfen.


Der Workshop wird mit max. 12 Teilnehmern stattfinden und wird alle 4-6 Wochen wiederholt. „Dharma - der Weg“ ist ein 2-tägiges Zusammensein in einer kleinen Gruppe mit Lesungen, Coachings, Übungen, Ritualen, Meditationen, heiligen Gesängen und Klängen.

Der Preis beträgt: 390,- €. Die Hälfte der Einnahmen fließen in den Verein: „Dharma-der Weg e.V.“, in dem sich freie Menschen in Projekte einbringen können, die der Welt und unserer Gesellschaft einen ehrlichen Beitrag geben werden.

Der Workshop soll nicht nur ein einmaliges Zusammenkommen von spirituell offenen Menschen sein, sondern soll diese Menschen danach in Netzwerken zusammenführen, um sinnvolle Projekte zum Nutzen für uns alle zu initiieren. Die Idee ist eine Art regelmäßiger „Stammtisch“ wo wir uns austauschen und Projekte für Umwelt, Bildung und Soziales besprechen.

Dharma - der Weg“ ist ein Prozess mit tief berührenden Erfahrungen und Selbsterkenntnissen, die Ihr Leben bereichern werden.


„Nichts ist höher als Dharma.

Der Schwache überwindet den stärkeren durch den Dharma.

Wahrlich, Dharma ist die Wahrheit;

Wenn also ein Mensch die Wahrheit spricht,

sagen sie: „Er spricht das „Dharma“;

Und wenn er Dharma spricht,

sagen sie: „Er spricht die Wahrheit!“,

beide sind eins.“ (Upanishaden)


Dharma wird ihre Seele zum Erblühen bringen, wie ein warmer Sommerregen die Samen der Natur. Es wird ihren Geist klären und das Wichtige vom Unwichtigen trennen.

Es wird ihr Herz berühren und Sie aufrufen, tätig zu werden.

Im Buch Shanti Parva wird die Frage gestellt:


„Wie sollte man handeln, wenn man dem Dharma folgen möchte?“

Die Antwort lautet: „Wahrheit steht mit der Gerechtigkeit im Einklang.

Es gibt nichts Höheres als Wahrheit. Es ist schwer zu sagen, was Gerechtigkeit ist.

Sie wurde zum Heil und Wachstum aller Wesen geschaffen.

Deshalb ist das, was zum Heil und Wachstum führt, Gerechtigkeit.

Gerechtigkeit wurde geschaffen, um die Wesen davon zurückzuhalten, sich

gegenseitig zu verletzen.

Deshalb ist das, was gegenseitiges Verletzen verhindert, Gerechtigkeit.

Gerechtigkeit wird Dharma genannt, weil sie alle Wesen erhält.

Wahrlich, alle Wesen leben durch die Gerechtigkeit.

Deshalb ist das, was die Wesen bewahren kann, Gerechtigkeit.

Einige sagen, dass Gerechtigkeit das ist, was die heiligen Schriften darlegen.

Jeder wird auf die Weise behandelt, wie er andere behandelt.

Wer betrügt und lügt, wird durch Lüge und Betrug geschlagen werden.

Wer wahrhaftig lebt, wird der Gerechtigkeit begegnen.“



„Dharma - der Weg“ ist eine Einladung an Sie

und ihre göttliche Seele.

Ich freue mich, wenn wir uns auf diesem Weg

begegnen werden.

Seien Sie gesegnet

ihr

Dieter Scherer

dharma@traditionelle-ayurveda.de

Der große Lenker in uns ist also das Unterbewusste! Es ist tatsächlich so, dass unser Verstand bestenfalls in der Lage ist, magere 40 Bit pro Sekunde zu verarbeiten, während das Unterbewusste unglaubliche 11 Millionen Bit pro Sekunde kann. Hier ein Beispiel, um die Geschwindigkeitsunterschiede unseres Gehirns offensichtlich zu machen: Wenn Sie ein kleines Pdf-Dokument mit einer Größe von 1 MB herunterladen würden, dann würde es bei einer 40-Bit Übertragung über 3 Tage dauern, während es bei 11 Millionen Bit weniger als eine Sekunde wäre. Und dabei verbraucht unser Gehirn bei maximaler Auslastung ca. 20% unserer Gesamtenergie, obwohl es nur 2% unseres Körpergewichts ausmacht. Jeder, der schon mal über einen unlösbaren Konflikt oder eine schwierige Prüfungsaufgabe gegrübelt hat, kennt das Gefühl des Ausgebrannt-seins danach!

Wie kommen wir an dieses umfassende Wissen unseres „Unterbewusstseins“ heran? Was können wir tun, um unser Unbewusstes bewusst zu machen und damit im Alltag zu arbeiten?

Darüber machte man sich in den letzten Jahrzehnten in der Neurobiologie viele Gedanken. Die Lösungen scheinen jedoch ebenso außerhalb unseres rationalen Denkens zu liegen. So hat man versucht über die Quantenphysik neue Denkansätze zu finden. Aber auch die alten Vordenker, wie Max Planck, Niels Bohr, Werner Heisenberg u.a. haben in den letzten 100 Jahren keine endgültige Klarheit gefunden und nicht umsonst haben sich viele Forscher mit alten Mythen beschäftigt, um darauf Antworten zu bekommen.

Insbesondere die alten vedischen Schriften können uns bei der Suche nach spiritueller und bewusster Erweiterung helfen. Die Veden sind die ältesten philosophisch-spirituellen Schriften Indiens. Der Vedanta ist die Essenz dieser Schriften, die sich mit den Themen geistige und körperliche Gesundheit, Glück und erfülltes Leben und spirituelle Praxis beschäftigt. Die Bhagavad-Gita ist einer der bekanntesten Schriften der Vedanta. Hier wie in anderen vedischen Schriften ist der Dharma ein zentraler Begriff. Dharma ist ein sehr umfassendes Konzept und wird oft u.a. als Weltengesetz, als ethische Lebensgrundlage, Gerechtigkeit, soziale Verantwortung und spiritueller Weg beschrieben.

Dharma gehört zu den 4 Lebenszielen eines Menschen. In den Veden werden seit jeher 4 Ziele (Purushartha) des Menschen als legitim beschrieben:

Warum dieser Workshop?

Wir leben in aufregenden, oft auch etwas verwirrenden Zeiten voller widersprüchlicher Informationen, „Wahrheiten“ und Meinungen, die täglich auf uns einprasseln. Manchmal hat man das Gefühl, dass die Welt immer mehr ins Wanken gerät und die Antworten und Lösungen unbefriedigend sind.

Ich habe mir irgendwann die Frage gestellt, was kann ich als Einzelner tun? Wie kann ich sinnvoll mit diesem Wust an Informationen umgehen, ohne dass ich gestresst, genervt, verängstigt oder frustriert bin - und gleichzeitig ein sinnerfülltes, spirituelles Leben führen?

Wie kann ich in einer unübersichtlich gewordenen Welt inter-agieren, ohne Bedenken zu haben, manipuliert und fehlinformiert zu werden?

Wie kann ich mit neuen Informationen umgehen, ohne meine innere Mitte zu verlieren und emotional beeinflusst zu werden?

Laut neuesten Forschungen der Neurobiologie nimmt unser Gehirn in jedem Augenblick sehr viel mehr Informationen auf als wir denken und vergleicht sie in sekundenschnelle unbewusst mit unserem bisherigen Wissen und Denkstrukturen. Dabei treffen wir unsere Entscheidungen und Meinungen zu 99% unbewusst emotional im sogenannten limbischen System, einem sehr alten Teil unseres Gehirns. Unser Verstand dagegen bekommt diese Entscheidung vom Unterbewusstsein übermittelt und darf sich dazu eine Begründung ausdenken, warum so entschieden wurde. Er ist jedoch meistens nicht derjenige, der das Sagen hat, obwohl viele Menschen immer noch glauben, dass sie frei und unabhängig ihre Entscheidungen treffen. Diese Erkenntnisse können gezielt in der Werbung eingesetzt werden. Medien und Politiker nutzen dieses Wissen ebenfalls.

„Dharma - der Weg“

Infoabend

Termin wird demnächst bekannt gegeben.

Tivoli-Yoga, Pienzenauerstr. 11.a

81679 München

18 Uhr

Eintritt frei

Bitte nach vorheriger Reservierung

„Dharma - der Weg“

Workshop

Termin wird demnächst bekannt gegeben.

Tivoli-Yoga, Pienzenauerstr. 11.a

81679 München

9.00 bis 20 Uhr

Preis: 250,-

Bitte nach vorherigem Einzelgespräch